Nachrichten

CSU macht bei Privatvorsorge Rolle rückwärts

CSU macht bei Privatvorsorge Rolle rückwärts

Letztes Jahr forderte Host Seehofer noch die Abwicklung der Riester-Rente. Jetzt will der CSU-Chef die private Altersvorsorge plötzlich stärker fördern. Diese politische Rolle rückwärts ist dem intensiven Lobbying der Münchner Versicherungskonzerne zu verdanken. Allianz, Münchner Rück & Co haben dem bayerischen Ministerpräsidenten ein paar Nachhilfestunden spendiert. Jetzt weiß Seehofer wie wichtig die Erträge aus den Riester-Verträgen für die Versicherer sind. Mehr Geld für die private Altersvorsorge hilft aber nicht gegen Altersarmut. Dafür muss die gesetzliche Rente gestärkt werden.

Darum gesetzliche Rente stärken

Rentenappell
Foto/Grafik: DGB

Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!

Egal, wie alt du heute bist: Wenn du im Alter gut leben willst, setz dich jetzt mit uns für eine gute Rente ein! Wenn nicht umgesteuert wird, sind immer mehr Menschen von sozialem Abstieg oder gar Armut im Alter bedroht. In diesem Jahr haben wir die Chance, bei der Rente viel zu bewegen. Dafür zählt jede Stimme. Denn bei der Bundestagswahl geht es auch um die Zukunft der Rente.

Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen