Das Rentenniveau sinkt politisch gewollt seit Jahren, die Altersarmut steigt. Beschäftigte müssen immer länger arbeiten, um eine Rente auf Grundsicherungsniveau zu erreichen. Ein Kurswechsel in der Rentenpolitik ist dringend nötig: Wir brauchen jetzt eine Stabilisierung und anschließend die Wiederanhebung des gesetzlichen Rentenniveaus und gezielte Schritte, um Altersarmut wirksam zu bekämpfen. Dafür setzen sich die DGB-Gewerkschaften in einer gemeinsamen Kampagne ein. Die Rente muss für ein gutes Leben reichen. Auch Morgen. 

ver.di Forderungen
Foto/Grafik: ver.di

Rente geht uns alle an

Rente muss reichen: Für Frauen. Für Menschen mit geringen Einkommen oder Lücken im Lebenslauf. Aber auch für Selbstständige und Ältere. Und für junge Beschäftigte, für die die Rente noch weit weg ist. Entscheidend ist die gesetzliche Rente. Denn die lukrative private Altersvorsorge ist ein Märchen. Leisten können sie sich ohnehin nur wenige. Wenn sich jetzt nichts ändert und das Rentenniveau weiter sinkt, droht vielen im Alter der soziale Abstieg. Darum müssen wir jetzt handeln. Denn Rente muss für ein gutes Leben reichen. Für alle.

Fakt: Die Entwicklung des Rentenniveau

Darum gesetzliche Rente stärken

Material zur Kampagne

Du willst mit­ma­chen bei der Ren­ten­kam­pa­gne? Du planst ei­ne Ak­ti­on und suchst noch nach pas­sen­dem Ma­te­rial? Oder du be­nö­tigst Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen und Ar­gu­men­ta­ti­ons­hil­fen? Dann bist du hier rich­tig.